Betriebs-Katalyse

Der konsequente Weg zu einer erwachsenen Betriebswirtschaft.

Gebhard Borck

Zusammen mit mutigen Unternehmern gehe ich einen anderen Weg. Wir verzichten konsequent auf Weisungsbefugnis und damit auf formale Hierarchie. Wir entwurzeln die bestehende Betriebswirtschaft.

 
 

Der Mythos Natur.

THIS IS A GREAT PLACE FOR YOUR TAGLINE.

Erst kürzlich fand ich mich in folgender Diskussion. Der mittelständische Geschäftsführer erklärte mir: "Herr Borck, dass ist wie mit den Wölfen oder den Gänsen. Einer muss sagen wo's lang geht. Einer muss vorne stehen."

Solche Aussagen höre ich häufig.

Leider sind es Vorurteile. Die Forschung zeigt: Es gibt weder den einsamen Alpha-Wolf noch die wilde Leitgans.

Der Natur ist schon lange klar: Führung ist zu wichtig, als dass man sie einem Gruppenmitglied alleine überlassen kann.

Betriebs-Katalyse

Grundlage einer erwachsenen Betriebswirtschaft

Die Betriebs-Katalyse entstand aus realen Anforderungen 

im Rahmen der Transformation der Alois Heiler GmbH.

Seither zeigt sie in der Anwendung bei anderen Firmen wie etwa der

NETSYNO Gmbh, oder Unger CNC ihre Zuverlässigkeit. 

Sie besteht aus den vier Denkwerkzeugen Entscheidungs-Design | 

Firmen-DNA | Hausverstand & Grundlegende Denkmodelle.

Es zeigt sich:

Die Transformation von Heiler ist wiederholbar.

Es geht darum, die Denkwerkzeuge der Betriebs-Katalyse konsequent zusammenhängend anzuwenden.

 

Die Denkwerkzeuge

Und ihre Anwendung.

Entscheidungs-Design

Wer trifft welche Entscheidung?

Firmen-DNA

Über was reden wir?

Hausverstand

Die Firma mitdenken

Grundlegende Denkmodelle

Wie setzen wir um?

 

Entscheidungs-Design

Wer trifft welche Entscheidungen?

Die Wissenschaft sagt: "Je unsicherer eine Entscheidung ist, umso mehr Menschen sollte man daran beteiligen, will man eine gute bis sehr gute Entscheidungsqualität erreichen."

Das heißt übersetzt auf die Firma: "Alltägliches sollte jede:r alleine entscheiden und verantworten. Dahingegen die Strukturen oder gar Strategien sollten viele (mit)entscheiden.

Natürlich nicht einfach so. Es gibt Konzepte, Methoden und Werkzeuge, um klug Entscheidungen in großen Gruppen zu treffen.

Lernen Sie das Entscheidungs-Design kennen, wie ich es bei Heiler entwickelte. Inzwischen wirkt es auch schon erfolgreich in anderen Firmen!

 

Firmen-DNA

Über was reden wir?

Das sozial generische Unternehmensmodell. Eine Firmen-DNA für alle Geschäftsformen. Es koppelt erstmalig schlüssig Ökonomie und Beziehung.

Bittet man heute irgendjemanden die Firma aufzuzeichnen, kommt meistens das Tannenbaumschema der Hierarchie heraus. Als fortschrittlich gilt, wer die Pyramide auf den Kopf stellt oder mehrere Kreise miteinander verbindet. Wir nennen letzteres Bild dann: Netzwerkorganisation.

Das Modell, das ich bei Heiler entwickelte, beschreibt den gemeinsamen Ursprung von beiden genannten Darstellungen. Es ist die betriebswirtschaftliche Grundlage, um später zwischen den Ausprägungen unterscheiden zu können.

 

Grundannahmen des Musters sind:

  • Jedes Unternehmen ist zum einen Teil sachlich und zum anderen sozial.
     

  • Der zweckmäßige Bestandteil ist direkt gestaltbar, der zwischenmenschliche mehrheitlich indirekt.
     

  • Es gibt keine menschlose Firma.

 

Hausverstand

Die Firma mitdenken!

Wir machen uns nichts vor. Viele Mitarbeitende neigen dazu, zuerst ihre persönliche Situation zu optimieren, nimmt man die Weisungsbefugnis aus der Organisation.

Das passiert allerdings weniger aus Egoismus, denn aus Prägung. Sie sind es so gewohnt. Deshalb zeigen wir der ganzen Belegschaft, was durch ihr Verhalten unterm Strich in der Firma passiert. Wir machen die Wirtschaftlichkeit sichtbar.

Wir drehen dafür die Ausrichtung des Reportings um 180°. Anstatt, dass die Mitarbeiter:innen in die Zentrale ihre Zahlen rückmelden, bereiten wir die Infos aus dem Zentrum der Organisation ​für die Kolleg:innen auf.

 

Außerdem überwinden wir die Planungsfalle. Anstatt von starren Budgets mit vorweggenommener Zukunft, führen wir ein Ist-Ist-Feedback ein.

 

Grundlegende Denkmodelle

Wie setzen wir um?

Mit der Antwort auf diese Frage tendieren viele dazu, nach Methoden (bspw. MindMaping) und Werkzeugen (bspw. eine Flipchart) zu schauen. Die nutzen wir, um eine gewünschte Veränderungen zu erreichen.

 

Für einen systemischen Erfolg ist entscheidend, auch auf den Ebenen der darunter liegenden Konzepte und Modelle durchgängig zu sein.

 
Während Werkzeuge und Methoden für sich alleine stehen, baut die Auswahl der richtigen Konzepte auf den passenden grundlegenden Denkmodellen auf.

 

Deshalb ist ein Bewusstsein über die Modelle, aus denen sich Werte und Haltung ableiten, die zentrale Voraussetzung für den Umsetzungserfolg der Betriebs-Katalyse.

Grafik: ExtractDesign

 

Betriebs-Katalyse

Erfolg ohne Weisungsbefugnis

Die Kontrolle und Steuerung der gängigen Betriebswirtschaft wurzelt in der formalen Hierarchie unserer Unternehmen.

Seit Jahren optimieren Firmen die damit einhergehenden Probleme. Sie versuchen es mit flachen Hierarchien, gewählten Chefs, Dezentralisierung, Augenhöhe ... um nur ein paar Schlagworte zu nennen.

Zusammen mit mutigen Unternehmern gehe ich einen anderen Weg. Wir verzichten konsequent auf Weisungsbefugnis. Wir entwurzeln die bestehende Betriebswirtschaft

 

Stattdessen leben wir eine Ökonomie, in der mündige Menschen gemeinsam erfolgreich Wirtschaften. Die neue Wurzel für diesen Erfolg bildet die Betriebs-Katalyse.

gebhardborck

Betriebswirtschaft mit Menschen

© 2017 - 2019

GB KOMMUNIKATION GMBH

Impressum | Datenschutz

Bayernstr. 31

75177 Pforzheim

direkt@gebhardborck.de

  • Twitter Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • xing-button
  • YouTube Social  Icon