Wie modern kann der Weihnachtsmann schon sein?



Schauen Sie mit mir auf die nächsten Tage: Wie oft wollen Sie Rauschebart und Zipfelmütze tragen? Wie wär’s mit: richtig, richtig oft! Denn es ist Zeit, die Arbeitsorganisation vom Weihnachtsmann aus der Gegenwart zu betrachten …


Wilde Schlittenfahrt

Unser Weihnachtsmann hat längst verinnerlicht, womit sich viele Chefs noch schwertun: Wenn im Team jemand mehr Kompetenzen für eine Aufgabe mitbringt, dann lässt er am besten denjenigen ran.

Denken Sie an Rudolf: Bis auf die rote Nase ist er ein stinknormales Rentier. Wahrscheinlich wäre es deutlich zu hoch gegriffen, ihn als Experten im Weihnachts-Business zu bezeichnen. Doch wenn es darum geht, den Schlitten voller Geschenke durch dichtesten Nebel zielstrebig an sein Ziel zu bringen, dann überlässt der Weihnachtsmann Rudolf sofort das Steuer. Widerstandslos und freiwillig. Unser Mann in rotweiß versteht: Gerade der Eigentümer vom Laden muss nicht alles können. Wichtiger ist loszulassen, wenn seine Mitarbeiter für einen Job besser geeignet sind als er.

Eine Tugend, die unser Weihnachtsmann Ihnen noch auf ganz anderen Gebieten vorlebt …


Fleißige Elfen

Was passiert zum Beispiel am Nordpol, während der Weihnachtsmann Geschenke ausliefert? Ganz eindeutig: business as usual. Weil der Laden nicht stillsteht, wenn der Chef ihn verlässt.

Die Elfen produzieren fleißig weiter, arbeiten Wunschzettel ab und packen Geschenke ein. Weil sie gemeinsame Interessen verfolgen – jedes Kind soll jedes Jahr sein Geschenk erhalten – sowie Überzeugungen und Vorgehensweisen teilen.

Offensichtlich brauchen Sie dabei keinen Chef, der ihnen rund um die Uhr auf die Finger schaut. Was sagt Ihnen das?


Der Weihnachtsmann im Unternehmen

Es weist daraufhin, dass Mitarbeiter – auch Ihre – sicherlich keinen Alleinherrscher an der Firmenspitze brauchen. Auch Sie können sich wunderbar dezentral organisieren. Solange Sie darauf vertrauen, dass Ihre „Elfen“ auch ohne Sie klarkommen. Und die gemeinsame Arbeitsrichtung, das gemeinsamen Ziel, klar ist: Jedes Jahr auf’s Neue bekommen alle Kinder das richtige Geschenk.

Ziehen wir noch einmal den Weihnachtsmann heran: Er steht mit seinem Gesicht und seinem Namen dafür ein, dass seine Organisation ihre Zusagen einhält. Operativ fährt er den Lieferwagen. Alle anderen Aufgaben verantworten die Elfen. Und er vertraut ihnen, dass sie diese optimal erfüllen.

Ich empfehle Ihnen, ein bisschen von diesem Weihnachtsmann-Feeling mit ins neue Jahr zu nehmen. Es macht Ihr Unternehmerleben so viel feierlicher 😉.


Es sich vorzustellen ist einfach, wenn man es nur versucht …


Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann melden Sie sich für unsere News an und erhalten Sie regelmäßig frische Informationen rund um die Betriebswirtschaft mit Menschen.

Sie wollen für sich herausfinden, ob der Weg zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt? Dann prüfen Sie eine Teilnahme an meinem Angebot der Perspektivreise oder des Aktivisten-Camps.

Das könnte  Sie auch interessieren:
Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Twitter
  • LinkedIn Social Icon
  • YouTube Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Google+ Basic Square
  • Amazon Social Icon

gebhardborck

Betriebswirtschaft mit Menschen

© 2017 - 2019

GB KOMMUNIKATION GMBH

Impressum | Datenschutz

Bayernstr. 31

75177 Pforzheim

direkt@gebhardborck.de

  • Twitter Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
  • xing-button
  • YouTube Social  Icon